Die besten Baseballspieler der Welt


Die nordamerikanische Profiliga gilt als die mit Abstand beste Liga der Welt. Deswegen erstaunt es nicht, dass die besten Baseballspieler der Welt fast ausnahmslos aus der Major League Baseball (MLB) kommen. Die MLB in ihrer heutigen Form ist aus dem Zusammenschluss der American League und der National League entstanden. Die MLB trägt jedes Jahr die World Series aus, in der die beste Mannschaft der Welt erkoren wird. Diese drei Spieler haben die MLB und den Baseball über die Jahre hinweg besonders geprägt:

Babe Ruth

Von 1914 bis 1935 war Babe Ruth für drei verschiedene Mannschaften in der American League aktiv. Er spielte für die Boston Red Sox, die New York Yankees und zum Ende seiner Karriere eine Saison bei den Boston Braves. Insgesamt konnte Ruth sieben Titeln in der World Series gewinnen und stellte eine lange Reihe weiterer Rekorde auf. Kurz nach dem Ende seiner Karriere im Jahr 1936 wurde er als einer der ersten fünf Spieler in die damals neu geschaffene Hall of Fame gewählt. Babe Ruth war primär ein starker Fänger im Outfield und ein sehr guter Pitcher. Einige seiner Rekorde basieren jedoch darauf, dass er auch in der Lage war, als Batter mit viel Risiko den Ball sehr weit zu schlagen und damit Homeruns zu erzielen. Aufgrund der in den 1920er-Jahren verwendeten eher schweren und trägen Bällen galt dies als besonders bemerkenswert. Sein Rekord aus dem Jahr 1927 von 60 Homeruns in einer Saison wurde erst nach 34 Jahren übertroffen.

Willie Mays

Die Karriere von Willie Mays dauerte von 1951 bis 1973 und umfasst nicht nur den Umzug der Giants-Franchise von New York nach San Francisco, sondern auch einen Unterbruch während seiner Dienstzeit bei der US Army in den Jahren 1952 und 1953. Mays wurde in den späten 1940er-Jahren in den Negro-Leagues entdeckt, als der Baseballsport noch nach Rassen getrennt stattfand. Er wurde zu einem der ersten schwarzen Superstars in einer der großen amerikanischen Sportligen. Seine Einstufung als einer der besten Spieler aller Zeiten bezieht sich auf seine persönliche Karriere als gesamtes Werk, auch wenn er nur einen einzigen World-Series-Titel zu gewinnen vermochte. Mays schaffte es in seiner gesamten Karriere 24 Mal an ein Allstar-Game, was dazu führte, dass Leute sich erzählten, dass das Allstar-Game für Mays erfunden worden sei.

Barrie Bonds

Ein ausgezeichneter Hitter, der mit 73 Homeruns in einer Saison den aktuellen Rekord in dieser Kategorie hält, ist Barrie Bonds. Bonds war von 1986 bis 1992 bei den Pittsburgh Pirates und danach von 1993 bis 2007 bei den San Francisco Giants aktiv. Die World Series vermochte Bonds nie zu gewinnen. Dennoch hält er zahlreiche Rekorde, die primär auf seinen Fähigkeiten als Hitter basieren. Bonds war allerdings in einen der größten Skandale der MLB involviert, als er in einem Dopingprozess im Rahmen der BALCO-Affäre zunächst einer falschen Aussage unter Eid schuldig gesprochen wurde. Die Anschuldigungen wurden später wieder fallen gelassen. Bonds ist der einzige Spieler in der Geschichte der MLB, welcher 500 Homeruns geschlagen und 500 Bases „gestohlen” hat.