European Baseball Championship


Auch wenn Baseball in Europa keine sonderlich wichtige Rolle spielt, existieren einige Ligen und es wird seit 1954 auch eine Europameisterschaft ausgetragen. Anders als in Nordamerika treten dabei Nationalmannschaften gegen einander an und keine Clubteams. Die Meisterschaft findet in der Regel alle zwei Jahre statt und wird von der Confederation of European Baseball (CEB) organisiert. Einige Spieler der teilnehmenden Mannschaften haben Wurzeln in Nordamerika oder sind wegen ihres besonderen Talents bereits aus Europa nach Nordamerika ausgewandert, um dort Profi zu werden.

Schaffung der Europameisterschaft

Zum ersten Mal entsandten die Länder ihre besten Spieler 1954 zur Europameisterschaft. Damals zählte der Verband ganze fünf Mitglieder, von welchen vier eine Mannschaft entsandten: Italien, Spanien, Deutschland und der Veranstalter Belgien. Der heutige Dominator der europäischen Baseball-Szene, die Niederlande, war damals noch nicht vertreten, weil man dort der Ansicht war, dass sich eine solche Meisterschaft nicht würde durchsetzen können. Das Turnier in Antwerpen wurde über zwei Tage ausgetragen und von Italien gewonnen.

Ausbau

Die Teilnehmerzahlen der Europameisterschaften blieben recht lange sehr stabil und auch recht niedrig. Erst zu Beginn der 1990er-Jahre wurden erstmals zehn Teilnehmer erreicht. Darunter waren zeitweise der Zwergstaat San Marino sowie überraschenderweise auch die Sowjetunion und später Russland. 2005 fanden erstmals Wettbewerbe in unterschiedlichen Stärkeklassen statt und seit 2007 wird für die Europameisterschaften eigens eine Qualifikation ausgetragen, da sich unterdessen genügend Mannschaften dafür finden lassen. Bei den einzelnen Leistungen ist bemerkenswert, dass die Niederlande seit 1969 bei jeder Teilnahme auch mindestens das Finale erreicht hat.

Europameisterschaft 2016

Die Europameisterschaft 2016 wurde im niederländischen Hoofddorp in der Nähe von Amsterdam ausgetragen. Dabei traten die zehn besten Mannschaften der EM 2014 sowie zwei Qualifikanten aus dem Level B gegeneinander an. Während der zehn Turniertage vermochte der Gastgeber alle seine Spiele teils sehr deutlich zu gewinnen und wurde am letzten Tag durch einen Finalsieg über Spanien erneut Europameister. Die Niederlande verteidigte so ihren 2014 in Tschechien und Deutschland errungenen Titel erfolgreich.Als wertvollster Spieler des Turniers wurde der niederländische Shortstop Stijn van der Meer ausgezeichnet, welcher auch schon von den Houston Astros im MLB-Draft 2016 ausgewählt wurde. Der beste Hitter war ebenfalls ein Niederländer. Yurendell DeCaster kann also Profi sogar auf eine Saison in der MLB zurückblicken. Dabei brachte er es im Jahr 2006 auf drei Spiele mit den Pittsburgh Pirates. Als herausragender Verteidiger wurde der Spanier Luis Miguel Guilllorme Gonzalez ausgewählt. Guillorme lebt seit seiner Kindheit in den Vereinigten Staaten und ist bei den New York Mets aktiv, hat allerdings noch nicht den Durchbruch in die Mannschaft der MLB geschafft, sondern spielt immer noch in den unteren Ligen, den sogenannten Minor Leagues.