Regeln und Spielablauf


Die ersten Baseballregeln wurden erstmals in der Geschichte des Baseballs 1845 niedergeschrieben, werden seit 1846 angewandt und haben grundsätzlich heute noch Gültigkeit. Ein Spiel besteht aus zwei Mannschaften mit je neun Spielern, welche jeweils abwechselnd den Ball zu schlagen und zu laufen (Offense) sowie den Ball und die Spieler der Offense unter Kontrolle zu bringen versuchen (Defense). Nach neun Durchgängen (Innings), in denen beide Mannschaften Offense und Defense gespielt haben, ist das Spiel zu Ende oder wird bei einem Unentschieden gewöhnlich so lange verlängert, bis ein Sieger feststeht.

Spielfeld

Das Baseball-Spielfeld besteht aus einem Viertelkreis, der auch Fair Territory genannt wird und in dem die meisten Aktionen stattfinden sowie einem Bereich außerhalb dieses Viertelkreises, auch Foul Territory genannt. In der Spitze des Fair Territory befindet sich das Infield, wo der Ball vom Pitcher geworfen und vom Schläger (Batter) so weit wie möglich nach vorne weg geschlagen wird. Bei einem erfolgreichen Schlag wird der Batter zum Runner.

Rund um das Fair Territory befinden sich an den Ecken drei Bases und im Infield die Home Plate. Der Runner muss alle drei Bases und die Home Plate berühren, damit ihm und seiner Mannschaft ein Lauf (Run) zugeschrieben wird. Die Defense hat dabei die Möglichkeit, diesen Lauf zu stoppen, indem sie den Ball direkt aus der Luft fängt oder indem ein Verteidiger den Runner mit dem Ball in seiner Hand berührt.

Innings

Innerhalb eines Spiels spielen beide Mannschaften je neun Mal in der Offense und neunmal in der Defense. Ein Inning einer Mannschaft ist beendet, sobald drei ihrer Spieler ausgeschieden sind. Die Reihenfolge der Spieler wird vor dem Spiel festgelegt und dem Schiedsrichter mitgeteilt. Gewöhnlich richtet sich die Reihenfolge nach der Spielstärke der jeweiligen Batter. Dem besten Batter wird so die Möglichkeit gegeben, möglichst lange im Spiel zu bleiben, damit er für seine Mannschaft viele Runs herausholen kann. Die Mannschaft, welche nach neun Innings die meisten Runs erzielt hat, hat das Spiel gewonnen. Bei einem Unentschieden wird das Spiel gewöhnlich verlängert.

Besteht nach einer festgelegten Anzahl Innings für beide Mannschaften eine zu große Differenz im Spielstand, kann das Spiel vorzeitig beendet werden, um einen weiter einseitigen Verlauf der Partie zu vermeiden. Meistens beträgt dieser Unterschied zehn Runs und das Spiel kann frühestens zweieinhalb Innings vor dem regulären Ende beendet werden. Es wird außerdem am Ende eines Spiels auf das letzte Inning der Heimmannschaft verzichtet, wenn diese vor diesem ohnehin schon in Führung liegt und somit die Partie bereits gewonnen hat.

Spieler

Eine Baseballmannschaft besteht grundsätzlich aus neun Spielern. Zentral für das Spielgeschehen sind dabei der Werfer (Pitcher) und der Fänger (Catcher) der Defense sowie der Schlagmann (Batter) der Feldmannschaft. Der Pitcher versucht den Ball innerhalb der Regeln möglichst so zu werfen, dass ihn der Batter nicht richtig schlagen kann und ihn der Catcher dahinter fangen kann. Nach drei verfehlten Bällen ist der Schlagmann ausgeschieden und der nächste Batter im Lineup ersetzt ihn. Im Outfield befinden sich die weiteren sieben Spieler der Defense und versuchen den Ball entweder zu fangen oder ihn schneller zu einer Base zu bringen als die Runner der Offense. Da der Batter im ersten Moment alleine gegen die gesamte Defense antritt, werden Einzel- und Mannschaftssportarten miteinander vermischt.